Informationen zum Reisen mit dem Hund

Wenn du das erste Mal mit deinem Hund verreisen möchtest stehst du vor der Frage, was du alles mitnehmen sollst und was beim Reisen mit dem Hund zu beachten ist. Im Folgenden wollen wir dir eine Übersicht geben, die dir aufzeigt welche Gedanken du dir vor dem Reiseantritt machen solltest.

    1. Anreise
      Wenn feststeht wo die Reise hin gehen soll, ist es wichtig sich Gedanken über die Art der Anreise zu machen. Wenn du in ein Nachbarland verreisen möchtest ist dies sicherlich noch mit dem Auto zu erreichen, solltest du aber eine weitere Reise planen, musst du eventuell auf einen Flug zurückgreifen. Beim Flug solltest du beachten, dass es je nach Fluggesellschaft unterschiedliche Vorschriften für die Mitnahme von Hunden gibt. Bei den meisten Fluggesellschaften sind kleine Hunde bis zu einem vorgeschriebenen Gewicht im Passagierraum erlaubt und bei manchen nicht. Hier musst du dich am besten bei der Fluggesellschaft über die Regelung diesbezüglich erkundigen und auch den Preis solltest du erfragen.
      Solltest du mit dem Auto einen Autozug oder eine Fähre nehmen, muss der Hund angemeldet werden und es muss ein Aufpreis bezahlt werden. Zusätzlich solltest du dich über die Verhaltensregeln mit Hunden erkundigen. So darf der Hund das Auto bei manchen Fährüberfahrten nicht verlassen.
    2. Unterkunft
      Wenn man sich für einen Ort entschieden hat, besteht die nächste Frage in der Art der Unterkunft. Willst du mit deinem Hund lieber in einem Hotel übernachten, hast du lieber dein eigenes Ferienhaus oder schwebt dir eine komplett andere Unterkunft vor? Diese Frage kann man pauschal nicht beantworten. Hier kommt es auf deine Vorlieben an. Du solltest nur auch beim Buchen der Unterkunft darauf achten, dass Hunde erlaubt sind und diese beim Buchen erwähnen. Für einen Hund muss bei den meisten Unterkünften ein Aufpreis bezahlt werden. Über diesen sollte man sich erkundigen, damit es zu keinen bösen Überraschungen kommt. Nach unseren Erfahrungen beträgt der Preis pro Hund/Nacht zwischen 5 und 30 Euro. Dies kann die Rechnung am Ende deutlich erhöhen.
      Des Weiteren solltest du bei deiner Unterkunft darauf achten, dass dein Hund in der Nähe die Möglichkeit hat sein Geschäft zu verrichten. Unterkünfte mitten in der Stadt ohne Grünflächen eignen sich unserer Meinung eher weniger.
    3. Gesundheitliches und Gesetzeslage
      Vor dem Reiseantritt solltest du dich über die Gesetzeslage in deinem Reiseziel erkundigen. Es ist wichtig, ob es bestimmte Vorschriften bezüglich der Einreise mit bestimmten Hunderassen gibt oder ob andere Dinge bezüglich des Hundes zu beachten sind. Zusätzlich solltest du einen Tierarzt aufsuchen und dich über eventuell nötige Impfungen erkundigen, die der Hund benötigt wenn er in ein bestimmtes Land reist.
    4. Packen des „Hundekoffers“
      Wenn alles für die Reise gebucht ist und die Reise kurz bevorsteht, müssen die Koffer gepackt werden. Was du in deinen Koffer packst weißt du wahrscheinlich, aber was musst du für den Hund einpacken? Bei dem Gepäck für den Hund solltest du vor allem darauf achten, dass du ausreichend Futter einpackst. Neben dem Futter musst du auch daran denke Näpfe, eine Schlafmöglichkeit und Leine und Halsband einzupacken. Je nach dem was du planst, solltest du auch Spielzeug, Leckerlis und Hygieneartikel für den Hund mitnehmen. Am einfachsten fällt es dir zu entscheiden, was du mitnehmen sollst, wenn du dir vor Augen führst was dein Hund in einer Woche so alles benötigt. Genau dieselben Dinge wird er wahrscheinlich auch auf Reisen benötigen. Speziell für Reisen gibt es sogar extra platzsparende Näpfe und Schlafmöglichkeiten für den Hund. Beim Futter musst du eventuell auf ein anderes Futter für die Reise ausweichen. Es ist schwierig Nassfutter mitzunehmen und es dem Hund während des Urlaubs zu füttern. Einfacher ist es Trockenfutter mitzunehmen. Eventuell kannst du auch in einem Tierfachgeschäft bei deinem Reiseziel Futter für den Hund kaufen, so musst du weniger Dinge mitnehmen. Manche Hotels bieten sogar ein Essen für den Hund an. Dabei kann man aus verschiedenen Arten und Sorten wählen.

Merke: Du solltest überall und immer erwähnen, dass du mit einem Hund reist, damit es nirgendwo zu bösen Überraschungen kommt und du nachher nicht passieren bzw. nicht in der Unterkunft unterkommen kannst.

Es gibt eine Menge Dinge die man beim Reisen mit dem Hund beachten muss, um die man sich vorher keine Gedanken gemacht hat. Das Reisen mit dem Hund ist auf jeden Fall mit einem Mehraufwand und einem erhöhten Kostenaufwand verbunden. Dennoch lohnt es sich seinen liebsten mit auf Reisen zu nehmen. Er will schließlich auch mal andere Länder bzw. Orte kennenlernen 😉

Die Kommentare wurden geschlossen